Presse

1
2

Bilderbogen über eine Freiheitsheldin

… Ein Maskenspiel, bei dem der Narr, dargestellt von Martin Bachmann als Funker Gottes agiert, der Musik macht und einspielt. Denn nicht nur als Maskenspiel ist diese Darbietung konzipiert, sondern auch als Klangbild und Choreographie. Cécile Legrand spielt die Rollen unter und mit den Masken, die hinter die Fassade der Geschichte blicken. Neben den Fakten werden so auch die Gefühle, Legenden und Hintergründe der Jeanne und ihrer Nachfolgerinnen herausgearbeitet. 

… Ein weites Feld der sensiblen Beschreibung von Mythos, Gefühlen und rauer Pflichterfüllung tut sich auf. Das Körpertheater, choreographiert von Ulrike Kley, und das übrige Spiel (Regie: Jutta Schubert) finden sich mit der Musik von Martin Bachmann zu einem beeindruckenden Ganzen zusammen, das der Historie neue Dimensionen verleiht.

Ludwigsburger Kreiszeitung, 08.11.2010

Legrand als Jeanne und Dauphin, der sie später verriet, und Bachmann als Funker Gottes, der sie von seinem himmlischen Thron aus steuerte, agierten mittels Gestik, Tanz und Maskenspiel zu Musik oder Geräuschen, die die Zuschauer per Raumklang ins Geschehen hineinzusaugen schienen. Ihre zahlreichen Kostümwechsel, Masken- und Rollenwechsel verrichtete Legrand als Teils des Spiels auf der Bühne, immer unterstützt vom Funker Gottes, der ihr spielerisch Masken reichte oder sie in Ketten legte – alles von seiner erhöhten Position aus. Man nahm Legrand Jeannes emotionales Wechselbad zwischen Glauben und Zweifel, Mut und Angst in jeder Sekunde ab. Am Ende stieg sie wie Phönix aus der Asche des Feuers auf, in dem sie zu Tode gekommen war.

Kraichgau-Stimme 17.05.2011

 

JEANNE D´ARC – Les Voix Vivantes

welch Segen - welch Fluch
die große Kraft einer Berufung zu folgen
getragen von Hoffnung und Glauben
zermürbt vom Misstrauen der Anderen
geängstigt von bohrendem Selbstzweifel
Hexe oder Auserwählte
Heldin der Zukunft oder Verräterin
eigenwillig oder fremdbestimmt
selbstlos oder eigensüchtig
vom eigenen König verraten
verdammt von der Kirche
todgeweiht
heiliggesprochen...

Jeanne d'Arc - ein Bilderbogen

Die Jungfrau von Orleans, eine Kämpferin, die wie ein Phönix aus der Asche neu ersteht und sich im Kampf für die Freiheit ihres Volkes selbst verzehrt.

Ein Maskenspiel. Für Erwachsene / Jugendliche ab 14

Spiel, Bühnenbild, Kostüme und Masken: Cécile Legrand
Regie/ Mise en scène: Jutta Schubert / Ulrike Kley
Choreografie: Ulrike Kley
Musik-Collage: Martin Bachmann
Bühnenbau: Martin Dörflinger, faktor 3, Lörrach

Fotos: Tobias Metz
Gefördert von:
Fonds Darstellende Künste
Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg
FITZ! Zentrum für Figurentheater
Stadt Mühlheim
Eppinger Figurentheater
Poppentheaterfestival Dordrecht
Stiftung Landesbank Baden-Württemberg
Landkreis Tuttlingen